9
Mrz
2018
0

Basteln

Wenn man das Wort „Basteln“ nur oft genug laut hintereinander sagt, dann klingt es irgendwie schräg 😀

Gestern war aber so ein (verregneter) Tag, der nicht besser hätte genutzt werden können, als ein bisschen mit
Heißkleber, Buntstiften und Wackelaugen herumzuspielen. Wenn ich früher immer in Dekoläden das gleiche Zeug gekauft habe
wie alle anderen und dieses Zeug dann bei all den andern im Wohnzimmer stehen und hängen sah, dann fühlte ich mich so
seltsam konventionell.

Doch wenn dein Sohn mit seinem herrlichen Pragmatismus ( „Papaaahaaa, der Hase bekommt oben auf Stirn auch ein Mund )
seinem „Kunstwerk“ den eigenen Stempel aufdrückt, dann kann kein Deko-Laden auf der Welt ein solches Sortiment haben,
dass es mich auch nur im kleinen Finger jucken würde, dort etwas zu kaufen.

Wir wollen immer individuell sein und sind am Ende des Tages doch wie jeder andere. Irgendwie.

Aber irgendwie auch nicht. Denn obgleich diese Szenen hier in Millionen von Haushalten sich tagtäglich wiederholen,
sind diese Momente hier nur für uns und für einen kleinen Moment glauben wir, dass es nirgends so schön abläuft wie hier daheim.          

 

© Matthias Römer - Impressum | Datenschutz | Disclaimer